Jos-Fokke Janzen (Master-Student Wirtschaftsingenieurswesen)

"Jetzt begeistern mich die Interdisziplinarität und die Vielfalt der Möglichkeiten während des Studiums. In meinem Masterstudium spezialisiere ich mich in den Bereichen Energie- und Verfahrenstechnik und Produktionswirtschaft."

Interview mit Jos-Fokke Janzen
  • Warum hast du Wirtschaftsingenieurswesen studiert?

    Zunächst konnte ich mich nach der Schule nicht zwischen einem Wirtschafts- und einem Maschinenbaustudium entscheiden. Jetzt begeistern mich die Interdisziplinarität und die Vielfalt der Möglichkeiten während des Studiums. In meinem Masterstudium spezialisiere ich mich in den Bereichen Energie-und Verfahrenstechnik und Produktionswirtschaft.

  • Welche Vorteile bietet ein Hiwi-Job und wie ist dein Bezug zum SFB?

    Nach einer Werkstudententätigkeit und einem technischen Praktikum im Bachelorstudium habe ich entschieden, dass ich gerne in meinem Vertiefungsfach Energie- und Verfahrenstechnisch mehr lernen möchte. Ein Hiwi-Job an der Universität erschien mir als optimale Verbindung von praktischer Arbeit und der Möglichkeit mein theoretisches Wissen zu vertiefen. Mein Bachelorarbeitsbetreuer stellte daraufhin einen Kontakt zum Sonderforschungsbereich 871 her, für den ich mittlerweile eineinhalb Jahre als Hiwi arbeite. Den interdisziplinären Ansatz meines Studienfachs konnte ich im Rahmen meiner Seminararbeit am Institut für Produktionswirtschaft (Teilprojekt D3) sowie meiner Masterarbeit am Institut für Turbomaschinen und Fluid-Dynamik (Teilprojekt A3) auch im SFB 871 entdecken.

  • Was willst du nach deinem Studium machen?

    Nach meinem Studium möchte ich gerne in fachlichem Zusammenhang meiner Vertiefungsfächer Energie- und Verfahrenstechnik und Produktionswissenschaft arbeiten. Besonders interessieren mich die Branchen Erneuerbare Energie und Luft- und Raumfahrt.

SFB 871