Gleichstellung

An der Leibniz Universität Hannover tragen Gleichstellungsaktivitäten dazu bei, noch bestehende Hürden für gelebte Chancengleichheit im Wissenschaftsbetrieb zu beseitigen. Gleichstellungsarbeit will ermöglichen, dass Studierende, WissenschaftlerInnen und Universitätsbeschäftigte, Familie und Beruf vereinen und ihre Potenziale entfalten können. Wichtig dafür sind familienfreundliche Studien- und Arbeitsbedingungen für Studierende und Universitätsbeschäftigte. Gleichstellung wirkt auch in die Personalentwicklung hinein: Sie fördert beispielsweise Studentinnen und Wissenschaftlerinnen gezielt in den Fächern, in denen Forscherinnen heute noch unterrepräsentiert sind.

Gleichstellung - was ist das?

Gleichstellungsarbeit an der Universität dient dazu, das Gebot der Gleichberechtigung praktisch umzusetzen. Denn die Gleichberechtigung von Frauen und Männern ist Gesetzesauftrag und seit 1994 als Staatsziel in der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland verankert. Im Grundgesetz heißt es dazu:

Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile.

Zusatz zum Art. 3 Abs. 2 Satz 2 GG

Die Gleichstellungsarbeit an der Leibniz Universität Hannover ist führend unter den deutschen Hochschulen und gilt als ein wichtiger Baustein im Wettbewerb um die besten Talente. Als Gleichstellungsbeauftragte der Leibniz Universität Hannover ist Frau Dipl.-Soz.wiss. Helga Gotzmann Ihre Ansprechpartnerin. Unterstützt wird sie von ihrem Team im Gleichstellungsbüro. Dort erhalten Sie weiterführende Informationen, Services und individuelle Beratung.

Wissenschaftliche Talente fördern, die Potenziale von Unterrepräsentierten heben, Forschungskarrieren mit der Familie vereinbaren.

Der SFB 871 befasst sich intensiv mit Programmen und Aktivitäten zur Förderungen der Gleichstellung. Dabei arbeitet der SFB eng mit den Initiativen der Fakultät für Maschinenbau und dem Hochschulbüro für ChancenVielfalt (ehemals Gleichstellungsbüro) der Leibniz Universität Hannover zusammen. Das Ziel ist die aktive Einbindung aller am SFB 871 beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in die Gleichstellungsstrategie der LUH, die Förderung von Wissenschaftlerinnen, die Erhöhung ihrer Karrierechancen sowie die Vereinbarkeit von Beruf und Familie der im SFB 871 beschäftigten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler.

 

Gelebte Gleichstellung im SFB 871

In der zweiten Förderperiode werden bzw. wurden zwei Teilprojekte von Nachwuchswissenschaftlerinnen geleitet, die Vorbilder sind und dadurch andere junge Nachwuchswissenschaftlerinnen ermutigen, die eigene Wissenschaftskarriere in der Technik zu verwirklichen:

 

  • Juniorprofessorin Karen Mulleners leitete das Teilprojekt B3 bis Juni 2015. Seit ihrem Wechsel an die École Polytechnique Fédérale de Lausanne ist sie assoziiertes Mitglied des SFB 871 und unterstützt das Teilprojekt B3 weiter mit ihrer experimentellen Erfahrung auf dem Fachgebiet der Particle Image Velocimetry.
  • Dr. Carolin Kellenbrink trägt Verantwortung im Teilprojekt D3. Neben ihrem wissenschaftlichen Fach-Know-how bringt sie ihren Anteil ein, das Finanz-Controlling-Tool im SFB 871 auszuarbeiten. Dadurch wird die Einhaltung der Finanzplanung des SFB 871 gewährleistet.

 

Zur Förderung der Gleichstellung werden im Rahmen des SFB 871 regelmäßig verschiedene Seminare und Workshops organisiert wie z.B.:

  • Genderspezifische Kommunikation
  • Der eigene Stil im Business – gekonntes Selbstmarketing
  • Erfolgsfaktor Stimme – die Kraft von Stimme, Wort und Körpersprache nutzen
  • Verhandlungsführung und Durchboxtraining

 

Darüber hinaus übernimmt der SFB 871 jedes Jahr Studi-Patenschaften für den Karrierekongress WoMenPower, die Studentinnen und Doktorandinnen eine kostenlose Teilnahme ermöglichen.

Um bei Schülerinnen gezielt die Experimentierlust und Freude an technischen Fächern zu wecken, beteiligt sich der SFB 871 inhaltlich und finanziell an dem Mädchen und Technik Kongress, der jedes Jahr am Produktionstechnischen Zentrum Hannover stattfindet.

Wir im Sonderforschungsbereich 871 - Regeneration komplexer Investitionsgüter - arbeiten nach den Leitlinien zur Gleichstellung der Leibniz Universität Hannover und unterstützen diese Gleichstellungsaktivitäten aus Überzeugung.

Mehr zu den Leitlinien der Gleichstellung an der Leibniz Universität Hannover erfahren Sie auf

Wir sind für Sie da! Das Hochschulbüro für ChancenVielfalt der Leibniz Universität Hannover

Services und Ansprechpartner/innen für Studierende, Forschende und Mitarbeiter/innen im SFB 871

Detailliertere Infos über uns:

Wir sind für Sie da:



Als Gleichstellungsbeauftragte der Leibniz Universität Hannover ist Ihre Ansprechpartnerin

Helga Gotzmann
Privat

Frau Dipl.-Sozwiss. Helga Gotzmann
Gleichstellungsbeauftragte

Telefon: 0511 - 962 - 3565
eMail:gotzmann(at)chancenvielfalt.uni-hannover.de

 

 

So finden Sie uns vor Ort:

Wir sind für Sie da! Das Familienservicebüro der Leibniz Universität Hannover

Services und Ihre Ansprechpartnerin für Studierende, Forschende und Mitarbeiter/innen im SFB 871:


Detailliertere Infos über uns

Familienservice im Gleichstellungsbüro

Telefon: 0511 - 762 - 5198
Fax:0511 - 762 - 3564
eMail:familienservice(at)gsb.uni-hannover.de

Bitte schicken Sie Anfragen für telefonische oder persönliche Beratungsgespräche per Email.

  Wir helfen Ihnen gern weiter, wenn Sie

  • nach Netzwerken
  • nach Best-Practice-Beispielen
  • Support für Dual Career Couples
  • nach unterstützenden Services

suchen, um Ihr Studium bzw. Ihre Forschungsarbeit mit Ihren Familienbelangen zu vereinbaren.

Und so finden Sie uns vor Ort:

 

 

Leibniz Kids beim Experimentieren
Internationaler ForscherInnen Nachwuchs
Junge Forscherin - Früh übt sich
Junge Forscherin - Früh übt sich
Prof. Leni
 

© Leibniz Kids, Leibniz Universität Hannover, by courtesy of: Carmen Wöltje

Erfahren Sie hier mehr über Chancengleichheit an der Fakultät für Maschinenbau.